Der neue Ford „respect“

Der neue Ford „respect“

Der Straßenverkehr wurde, so mein Eindruck in den letzten Jahren ruppiger, hektischer und auch rücksichtsloser.
Welches Werkzeug könnte uns helfen hier die Menschen im Straßenverkehr wieder besonnen und versönlich werden zu lassen?

Klare Sache, ein unscheinbares Werkzeug kann die massive Anpassung der Automodellnamen sein, oder wie versönlich wirkt bitte ein Auto welches „Colt“ heißt?
Wie wäre es stattdessen mit einem Modell namens Ford „respect“ oder ein Toyota „chill“ oder der Mercedes „Rücksicht“?

Hier der Vorschlag in Bildform:

Sehr aufmerksam von den Leipziger Verkehrsbetrieben für unsere beflügelten Freunde mit einer Vorliebe fürs Busfahrten eine standesgemäße Warte-Möglichkeit zu schaffen.

Die Fahrstuhlfahrgemeinschaftspolicy

Die Fahrstuhlfahrgemeinschaftspolicy

Einfach mal diesen Zettel vor die Fahrstühle dieser Welt heften, da sich folgende Vorteile ergeben:

  • Wenn es schon eine Fahrstuhlfahrt sein muss, dann doch bitte in der Gemeinschaft bei nem netten Gespräch andere Etage erklimmen
  • niedrigerer Energieverbrauch wenn der Fahrstuhl gleich mehrere Leute chauffiert, statt sich nur wegen einer Person in Bewegung zu setzen
  • Außerdem ist die Vorstellung sehr witzig wie sich die Leute immer erst sammeln vor den Fahrstühlen, am besten in einem kleinen Wartehäuschen mit Getränkeausgabe